Landesregierung will Einzelfälle prüfen

Nach dem Bericht der Landesregierung im Ausschuss für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landtags NRW zum Thema Zwangsexmatrikulationen, hat die Landesregierung der Koordination des Landes-ASten-Treffen NRW telefonisch zugesagt Einzelfälle gesondert prüfen zu wollen.

Das heißt Konkret, alle betroffenen Student*innen sollten ihren individuellen Fall der Landesregierung schildern. Diese wird dann, im Rahmen ihrer Rechtsaufsicht, prüfen ob eine Zwangsexmatrikulation aus ihrer Sicht rechtlich zulässig war. Um eine solche Prüfung in Gang zu setzen, reicht eine einfache Mail an Svenja.Schulze@miwf.nrw.de.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter NRW, Zwangsexmatrikulation veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s